"Geiger"

Gelesen von Buchentdecker Sofia Richard

Gustaf Skördeman verpackt in seinem Buch "Geiger", welches zu einer Buchreihe gehört und Band 1 darstellt, viel mehr als nur einen Thriller. Allein aus dem Klappentext ist nicht ersichtlich, worum sich die Geschichte eigentlich dreht. Zwar ist das große Thema der Mord an einem Ehepartner und dessen Aufklärung, worauf die Geschichte auch gebaut wird, dennoch findet der Leser auch politische Themen, wie die STASI, den kalten Krieg und die deutsche Geschichte um die DDR.

Da das Buch sehr viel Hintergrundwissen auch um Schweden enthält, ist es ein sehr anspruchsvolles Buch, was nicht "so nebenbei" mal gelesen werden kann. Die Geschichte ist dennoch spannend und animiert zum Weiterlesen. Das Buch wird hauptsächlich in der Gegenwart von der Polizistin Sarah Nowak erzählt. Diese hat die meiste Zeit ihrer Kindheit bei der Familie, wo der Mord passiert, verbracht und ist nun drauf und dran den Mord mit aufklären zu können. Dabei nimmt sie allerlei Hürden in Kauf. Es ist jedoch schwierig sich mit diesem Charakter zu identifizieren, da sie meines Erachtens nach eine komplizierte Person ist, die mit ihrem eigenen Leben zu kämpfen hat und deren Probleme nicht sehr alltäglich sind. Alles in allem ist das Buch sehr vollgepackt und keine leichte Kost. 

Es erhält daher von mir 3 Blumen.

blumenbewertung_3.jpg

Skördeman, Gustaf
Bastei Lübbe AG
ISBN/EAN: 9783785727379
16,00 € (inkl. MwSt.)